Betreutes Wohnen – unabhängig und sicher leben

Betreutes Wohnen – die perfekte Balance zwischen einem selbstbestimmten Leben und den Leistungen einer professionellen Pflegeeinrichtung.

Das Betreute Wohnen zählt zu einer der beliebtesten Wohnformen von Menschen im höheren Alter. Hier leben geistig, körperlich und/oder altersbedingt eingeschränkte Personen in ihrer eigenen Wohnung in bestimmten Wohnanlagen bzw. -gegenden. Die Bewohnerinnen und Bewohner sind frei in ihren Entscheidungen, können ein selbstbestimmtes Leben führen, ihre Freizeit eigenständig gestalten und auch die Haushaltsführung selbst übernehmen. Nichtsdestotrotz können sie jederzeit eine Betreuung oder Pflege in Anspruch nehmen. Dafür haben wir ein spezielles Notrufsystem entwickelt, dass ihnen zu jeder Tages- und Nachtzeit (also 24 Stunden) zur Verfügung steht. Egal, ob sie Hilfe im Haushalt, bei Reparaturen, beim Einkaufen oder einen Fahr- und Begleitservice zu einem Arzttermin benötigen – wir sind zu jeder Zeit und für jedes Anliegen für sie da!

Die Wohnungen sind speziell für Seniorinnen und Senioren oder Menschen mit diversen Einschränkungen eingerichtet und ausgestattet. Barrierefreiheit ist hier das Stichwort. Wenn Seniorinnen und Senioren sich für unsere Wohnanlagen entscheiden, ersparen wir ihnen gleichzeitig die mühsame Suche nach einer altersgerechten Wohnung. Sie können aber dennoch die Wohnung mit eigenen, persönlichen Gegenständen dekorieren und einrichten. Bei uns sollen sie sich rundum wohlfühlen und ganz nach dem Motto von dispo-Tf Health & Care Home ein neues Zuhause finden!

Beim Betreuten Wohnen steht ein weiterer Aspekt im Vordergrund: das Soziale. Durch kulturelle Veranstaltungen und die Einbindung in soziale Strukturen werden die Bewohnerinnen und Bewohner des Betreuten Wohnens Teil einer Hausgemeinschaft sowie Teil des gesamten Wohnumfelds. Durch ihre eigenen Wohnungen haben sie aber einen idealen Rückzugsort, wodurch gleichzeitig die Privatsphäre berücksichtigt wird.

Unsere Leistungen im Überblick

Neben einer altersgerechten bzw. barrierefreien Wohnung umfasst das Konzept des Betreuten Wohnens gewisse Leistungen. Dabei wird prinzipiell zwischen Grund- und Wahlleistungen unterschieden.

  • Grundleistungen
  • Wahlleistungen

Grundleistungen

Die Grundleistungen umfassen Leistungen, durch die die Bewohner/innen bei ihren alltäglichen Aufgaben unterstützt und begleitet werden.

  • Haustechnischer Service
  • Notrufsystem
  • Betreuungsleistungen

Haustechnischer Service

Notrufsystem

Betreuungsleistungen

Wahlleistungen

Die Leistungen nach Bedarf oder auch Wahlleistungen genannt sind klar von den Grundleistungen abzugrenzen. Hierzu zählen direkte Hilfeleistungen und weitere spezifische Betreuungsangebote.

  • Reparaturdienste
  • Versorgungsservice
  • Hauswirtschaftliche Hilfen
  • Fahr -und Begleitdienste
  • Pflegehilfsmittel

Reparaturdienste

Versorgungsservice

Hauswirtschaftliche Hilfen

Fahr- und Begleitdienste

Pflegehilfsmittel

Für wen eignet sich das Betreute Wohnen?

Das Betreute Wohnen können alle Menschen jeglicher Einschränkung in Anspruch nehmen. Unabhängig vom Pflegegrad (Stufe 1-5) können sich die Personen für diese Wohnform entscheiden. Vor allem für Senioren, die ein unbestimmtes und unabhängiges Leben in ihrer eigenen Wohnung bevorzugen, aber dennoch im Notfall eine Pflege und Betreuung in Anspruch nehmen möchten, eignet sich das Betreute Wohnen.

Unterschiedliche Formen des Betreuten Wohnens

Das Thema Betreutes Wohnen ist sehr umfassend. Vor allem fehlende Rechtsgrundlagen führen immer wieder zu Missverständnissen der Begriffsdefinition. So gibt es verschiedene Umsetzungen des Konzeptes, die sich insbesondere in Art und Umfang des Angebots sowie preislich unterscheiden.

Altenwohnungen in Wohngebieten

Bei Altenwohnungen in Wohngebieten stellen Wohnanbieter und Betreuungsträger getrennte „Parteien“ dar. Der Wohnanbieter stellt die altersgerechte Wohnung unabhängig zur Miete zur Verfügung, während hingegen der Betreuungsträger für die Pflege und sämtlichen Dienstleistungen verantwortlich ist.

Seniorenresidenzen oder Altenwohnanlagen

In Seniorenresidenzen oder Altenwohnanlagen stammen die Wohnungen sowie Betreuungsleistungen von ein und demselben Träger. Oft sind diese betreuten Wohnanlagen an Heime oder Pflegeeinrichtungen angegliedert oder an andere Dienstleister wie Sanitätshäuser oder Verpflegungsservices gekoppelt.

Eigenregie in Mehrgenerationen-Anlagen

Die Bewohner der Mehrgenerationen-Anlage kümmern sich in eigenständiger Weise um die Organisation der Wohnräumlichkeiten sowie die benötigten Betreuungsdienstleistungen. Hier kann zum Beispiel auch eine häusliche bzw. ambulante Krankenpflege in Anspruch genommen werden.

Wir von dispo-Tf Health & Care Home bieten grundsätzlich zwei verschiedene Arten des Betreuen Wohnens an: Zum einen das Betreute Wohnen selbst, wo die Personen in ihrer eigenen Wohnung leben, und zum anderen die Senioren-WG. Bei beiden Wohnformen werden gleiche Leistungen angeboten. Der einzige Unterschied ist: Bei einer Senioren-WG leben die Menschen in einer Gemeinschaft.

Senioren-Wohngemeinschaften

In einer Senioren-WG leben Menschen im höheren Alter aktiv in einer Gemeinschaft, genießen aber wie beim Betreuten Wohnen eine Betreuung nach Bedarf. Sie steht ihnen zu jeder Tages- und Nachtzeit zur Verfügung. Der Vorteil einer Senioren-WG: die Bewohnerinnen und Bewohner profitieren von allen Vorzügen eines gemeinschaftlichen Wohnens, bleiben im ständigen sozialen Kontakt mit anderen Seniorinnen bzw. Senioren und erhalten durch die Notfallbetreuung ein Gefühl der Sicherheit. So bieten wir ihnen die Möglichkeit, ein einsames, isoliertes Leben hinter sich zu lassen und trotzdem nicht auf alltägliche Unterstützung verzichten zu müssen!

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Betreutes Wohnen – Rechtliche Regelungen

Wer sich für das Betreute Wohnen entschieden hat, muss nun den nächsten Schritt beachten: den Vertrag. Hier gibt es zwei wichtige Verträge: den Mietvertrag und den Betreuungsvertrag.

Mietvertrag
Betreuungsvertrag

Wie hoch sind die Kosten für Betreutes Wohnen?

Die Kosten für das Betreute Wohnen sind von vielen unterschiedlichen Kriterien abhängig. Es kommt darauf an, für welches der genannten Wohnmodelle sich die Person entscheidet oder welche Zusatzleistungen sie in Anspruch nehmen möchte. 

Zusätzlich zur Miete für die altersgerechte Wohnung fällt eine Betreuungspauschale an. Die Kosten für mögliche, individuelle Zusatzleistungen müssen so wie die gesamten Kosten des Betreuten Wohnens selbst getragen werden.

Aufgrund der Einstufung in einen bestimmten Pflegegrad besteht aber die Möglichkeit,  finanzielle Unterstützung zu erhalten. Diese kann teilweise auf die Kosten der Betreuungspauschale des Betreuten Wohnens angerechnet bzw. verrechnet werden.

Beispielrechnung

Bertha bezieht eine Wohnung im Betreuten Wohnen. Die Monatsmiete beträgt 750 Euro. Die monatlichen Kosten für die Betreuung liegen bei 110 Euro sowie bei 50 Euro für Zusatzleistungen, die Bertha ebenfalls wahlweise bezieht. Die Gesamtkosten für das Betreute Wohnen ergeben also insgesamt 910 Euro. Da Berthas Einschränkung in den Pflegegrad 3 eingestuft ist, erhält sie Pflegegeld in Höhe von 545 Euro. Dies kann sie von ihren monatlichen Gesamtkosten abziehen. Somit muss Bertha letzten Endes für einen Betrag von 365 Euro im Monat aufkommen:

Personen mit einem geringen Einkommen werden zusätzlich beispielsweise durch Wohngeld und die Grundsicherung im Alter unterstützt.

Vorteile des Betreuten Wohnens

Standorte des Betreuten Wohnens

Zögern Sie nicht, uns bei Fragen zu kontaktieren.

Wir beraten Sie gerne und zu jeder Zeit!

Sie haben Fragen zu unseren Angeboten?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.